EL FOCO online magazin

...Fuerteventura mit anderen Augen sehen

  • islote_slide2.jpg

Aktuell sind 78 Gäste und keine Mitglieder online

Habt Ihr mal Lust mal auf einen etwas anderen Urlaub, einen informativen Kurztripp oder vielleicht den Einstieg in ein neues Leben? Eine spannende Sache! Hier habt Ihr dann mal den etwas anderen Blick auf die Insel. Außerdem wandern und biken wir für Euch durch eine aufregende Landschaft und machen Lust auf mehr als Strand und Pool. Mit der Suchfunktion oben rechts könnt Ihr ggf. Euer Wunschthema schneller finden.  Wer etwas vermisst oder selbst etwas beitragen möchte, gibt uns bitte per "Kontakt-Formular" eine Nachricht.

0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
beachcleaningDas Publikum wird immer internationaler! Toll!! Besonders die Urlauber beteiligen sich vermehrt. Das lässt hoffen, dass auch Müllvermeidung und umweltbewusstes Verhalten im Tourismus endlich seinen Platz erhält. Also: Nix wie hin am 10. März 2019. Treffpunkte und Daten auf dem Plakat. Es macht immer einen Riesenspaß. Fahrgemeinschaften über die Facebook-Seite von Limpia Cofete nachfragen.
Darum geht's: Der Müll, der übers Jahr über den Atlantik an Fuerteventuras Westküste gespült wird, sieht nicht nur hässlich aus und erregt die Gemüter der Touristen. Er ist auch für alle Meeresbewohner besonders gefährlich. Möwen füttern ihre Jungen mit Plastikmüll und verhungern, Schildkröten verfangen sich in den Trageriemen von Six-Packs und sterben. Und außerdem bekommen wir beim Fischessen über die Nahrungskette den Müll wieder auf den Tisch. Also muss der Müll dorthin, wo er hingehört: in die Recyclinganlagen. Wo kommt der Müll eigentlich her? Traumschiffe, Fischerboote, illegale Müllentsorgungen...... einige Objekte haben Tausende von Kilometern zurückgelegt. Auch bei unsachgemäßen Lagerungen von Abfällen trägt der Wind die leichteren Sachen ins Meer. Es ist noch nicht so lange her, da wurden die Meere auch in einigen europäischen Ländern als Müllkippe benutzt. Hierüber und über Strategien zur Eindämmung der Meeresverschmutzung wird auch auf diesem Beachcleaning zu diskutieren sein. Zum Entstehen der Initiative "LIMPIA COFETE" schreibt uns Reinhard Korn hier.........
"Unser Ideengeber und hauptverantwortlicher Organisator, Sönke Schallmey, selbstständiger Physiotherapeut und wohnhaft in Morro Jable, war im Herbst 2014 mit seinen Kinder an den Playas von Cofete.
Er sah dabei diese Unmengen von Plastik Treibgut und dachte sich, da muss man doch was dagegen tun. Sein Motto: Nicht große Reden schwingen, sondern einfach anpacken.

Also sprach er mit ein paar Freunden, unter anderem mit Dr. Raphael Bermejo vom CEM Jandia, ob sie bereit wären, an dieser Sache mitzuwirken. Durch Mundpropaganda unter den interessierten Leuten (so kamen auch meine Frau Petra und ich dazu) fanden sich dann am 16. November 2014, 35 freiwillige Helfer in Morro ein, um gemeinsam nach Cofete zu fahren um dort im Bereich vom El Roque bis zum Friedhof von Cofete zu sammeln. Sönke hatte zudem organisiert, das ein befreundeter Koch, für uns eine Paella zubereiten sollte. Diese haben wir nach getaner Arbeit dann verputzt. Dabei kam man dann in der Runde so ins Gespräch und dabei kristallisierte sich raus, das man das ruhig öfters machen könnte. So entstand also die private Gruppe "Limpia Cofete" und man plante eine neue Aktion.

Das Ganze hat sich dann halt einfach so entwickelt. Bereits bei der nächsten Aktion hatten wir das Ayuntamiento Pajara mit im Boot. Sie sorgten für den Abtransport des gesammelten Treibuts. Mit etwas Public Relations und Begeisterung der Beteiligten aus dem 1. Event, waren wir dann bei der 2. Veranstaltung am 10. Mai 2015 (da hatten wir Calima, puh das ging bei manchen Teilnehmern so richtig an die körperlichen Grenzen) schon 70 Teilnehmer. Und doch war die Begeisterung bei allen Teilnehmern groß. Im Januar 2016 waren es dann 100 Freiwillige und im Februar 2017 dann schon 120.
Mittlerweile ist es so, das wir Teilnehmer aus England und Deutschland haben, die extra Ihren Urlaub nach unseren Terminen angepassen. Das finden wir natürlich ganz toll.

Die Zahl unserer Förderer und Unterstützer ist mittlerweile ganz schön angewachsen. Vor 2 Jahren hat Radio Hola FM live vom Strand in Cofete berichtet. Letztes Jahr kam sogar extra die Meeresbiologin Patricia Ostiategui, von der Uni aus Gran Canaria eingeflogen, um mit den teilnehmenden Kindern einen Workshop  durchzuführen. Thema war: der Müll in den Meeren und seine Auswirkungen auf die Tiere.
Dazu werden wir von einigen Gastrobetrieben, wie dem ChaCha und diversen Hotels unterstützt, die uns mit Speisen und Getränken versorgen. Dann eben das Ayuntamiento von Pajara seit 4 Jahren, welches uns mit technischem Equipment oder Materialen zum Sammeln hilft. Für die kommende Veranstaltung konnte Sönke auch noch das Cabildo mit ins Boot holen. Denn für heuer haben wir wieder was Spezielles im Auge und da sind wir froh, das uns diesmal auch das Cabildo unterstützt.
 
Wir wollen mit unseren Aktionen die Menschen einfach zum Nachdenken anregen, dass sie das Thema bewusster wahrnehmen.

Liebe Grüße und vielen Dank für Dein Interesse.

Reinhard
Public Relations
Grupo Limpia Cofete
Tel. +34 693736347

Meteo

Highlights der Woche!

 

 

Gezeitentabelle

tablademareas banner 300x60

Partner

uwes neu Kopie
grafixpress
El Foco powered by grafixpress
www.grafixpress.de
HOLA FM LOGO 2019 rund trans
 

Anzeigen

Jetzt im Handel... ein Buch, das mehr aus Ihrem Urlaub macht.

Auf Fuerteventura erhältlich in:

Corralejo bei "Extreme Animals"

Antigua in der "Galeria de Recuerdos"

Gran Tarajal in der Librería TUAREG

Costa Calma im "Buchladen und Servicecenter"

oder online bestellen und portofrei liefern lassen innerhalb Deutschlands mit "klick" auf den Titel unten

cover wanderbuch klein

                                                                                                                                                 

bild ef titel kleiner Kopie

111 elfoco schrift Kopie

ein "must have" - Buch auch für diejenigen, die meinen schon alles zu wissen und gesehen zu haben

 

Copyright El Foco 2016 | Powered by bolazul s.l.

TOP