EL FOCO online magazin

...Fuerteventura mit anderen Augen sehen

  • biciwestkslide.jpg
  • charlyskayakslide.jpg
  • cofetesabineslide.jpg
  • emilgolfproslide Kopie.jpg
  • granvalleslide.jpg
  • horizont pferde.jpg
  • kayak1slide.jpg
  • kayakvueltaslide.jpg
  • kitenslide.jpg
  • laura carlos web.jpg
  • slide Lobos jogger.jpg
  • slide vulkan.jpg
  • slide Wueste.jpg
  • surfwm13slide.jpg
  • taucher2slide.jpg
  • wandernmolinosslide.jpg
  • wandernwestkslide.jpg

Aktuell sind 148 Gäste und keine Mitglieder online

0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image 'images/sampledata/bikenwandern/wellnesstipps/Strandsport.jpg'
There was a problem loading image 'images/sampledata/bikenwandern/wellnesstipps/Strandsport.jpg'

strandcofetewebEndlose Strände, Meeresrauschen, warmer, weicher Sand – der perfekte Moment, sich der natürlichsten Sache der Welt hinzugeben, dem Laufen.  Während die ersten, noch wackeligen Schritte nach der ganzen Krabbelei ein großartiges Erfolgserlebnis für uns sind, ist das Laufen an sich schon wenig später so selbstverständlich, dass wir kaum noch darauf achten. Im Gegenteil: Die natürlichste Bewegung der Welt kann durch mangelnde Nutzung, falsche Belastung und falsches Schuhwerk zur Qual werden. Füße, Knie- und Hüftgelenke und der Rücken beginnen zu schmerzen – da hilft auch kein gepolstertes, verstärktes, ab- und resobierendes Schuhwerk. Im Gegenteil, je länger wir unsere Füße ‚schonen‘ umso weiter entfernen wiruns von der natürlichen Gangart des Menschen: Dem Barfußlaufen.

Hier einige Tipps von Triathlon-Profi und Lauftrainer Olaf Sabatschus

Ok, in der Münchner, Frankfurter, oder Hamburger Innenstadt mag Barfußlaufen vor allem im Winter nicht angebracht sein, hier auf Fuerteventura aber, auf der Insel mit den phantastischsten Stränden, kann man seinen Füßen und Gelenken das ganze Jahr über Gutes tun. Zudem gibt uns Laufen Energie, fördert die Durchblutung, bringt unseren Stoffwechsel auf Trab, beschert uns Glückshormone und straffe Beine – Schritt für Schritt. Und dazu muss man sich noch nicht einmal vom gemütlichen Sofa runter und in feuchtkaltes Wetter quälen. Hier heißt es einfach nur etwas Bewegung zwischen den Meer- und Sonnenbädern!

Damit der Strandlauf zum vollen Erfolg wird, haben wir den Triathlon-Profi und Lauf-Trainer Olaf Sabatschus um Tipps gebeten. Hier seine Antwort:

Auf Fuerteventura ist der nächste Strand meist nicht weit; eine ideale Voraussetzung dafür, aktiv zu werden: Der weiche Boden lädt geradezu zu einer immer mehr in die Empfehlungen von Bewegungswissenschaftlern und Ärzten einfließenden Betätigung ein, dem Barfußlauf.

Barfußgehen oder -laufen stärkt unsere, durch ständiges Tragen von Schuhen oder generell wenig Bewegung geschwächten Fuß- und Beinmuskeln und wirkt so vielen typischen, daraus resultierenden Beschwerden vor oder lindert sie.

Im weichen Sand kann jeder etwas für sich tun, und das mit jeder Menge Spaß; Kinder machen es uns zur Urlaubszeit vor. Stundenlang fördern sie durch Herumtollen mit und ohne Spielutensilien wie Schaufel, Eimer, Ball usw., ihren Kreislauf und das ganze am liebsten barfuß.
Erwachsene können diese Freuden wiederentdecken, den „Boden unter den Füßen“ wieder spüren und schätzen lernen, indem sie ein so genanntes Lauf-ABC mit unterschiedlichsten Übungen durchführen. Außerdem fördert Barfußlaufen einen aktiven Laufstil, der Gelenke, Sehnen und Muskeln nutzt, um das Körpergewicht bei jedem Schritt selbst abzufedern; die Dämpfung des Laufschuhs, die ansonsten unsere eigenen Mechanismen „verkümmern“ lässt, tritt in den Hintergrund. Die Übungen fokussieren jeweils bestimmte Anteile unseres Bewegungsapparates – ein abwechslungsreiches Programm stärkt die Motivation und bewirkt eine ausgeglichene Anpassung.

Einige der geläufigsten Übungen haben wir zusammengestellt:

- Auf den Fersen gehen / Laufen

- Auf den Ballen (Vorfuß) gehen / Laufen

- Auf den Außenseiten / Innenseiten gehen / Laufen

- Auf der Stelle hüpfen – auf den Fersen und auf dem Vorfuß – merken Sie den Unterschied..?

Strandsport

- Hopserlauf

- Anfersen

- Skippings

- Sprungläufe

Unser Tipp: Starten sie mit kurzen Einheiten von 10-15min, sofern sie das Barfußlaufen noch nicht gewohnt sind – und führen Sie die Übungen anfangs nicht zu intensiv durch (Sprungläufe z.B. anfangs mit kleinen Sprüngen). Ihr Bewegungsapparat muss Schritt für Schritt daran gewöhnt werden, wieder alle beteiligten Muskeln und Sehnen in natürlicher Weise einzusetzen. Gehpausen sind vor allem am Anfang ausdrücklich erlaubt! Und auch das Nachlaufen oder Fußballspiel mit Ihren Jüngsten darf zum Barfußlauf-Trainingsprogramm gezählt werden…

Olaf Sabatschus

Endurance Sport Coaching
Trainingplans | Personal Training | Trainingcamps

Weitere Informationen: www.olafsabatschus.de

Wetter

Cannot get Fuerteventura location id in module mod_sp_weather. Please also make sure that you have inserted city name.

Gezeitentabelle

tablademareas banner 300x60

 

Highlights der Woche

Highlights 16 oct DE2Highlights 16 oct DE1

Copyright El Foco � 2016 | Powered by bolazul s.l.

TOP