EL FOCO online magazin

...Fuerteventura mit anderen Augen sehen

  • biciwestkslide.jpg
  • charlyskayakslide.jpg
  • cofetesabineslide.jpg
  • emilgolfproslide Kopie.jpg
  • granvalleslide.jpg
  • horizont pferde.jpg
  • kayak1slide.jpg
  • kayakvueltaslide.jpg
  • kitenslide.jpg
  • laura carlos web.jpg
  • slide Lobos jogger.jpg
  • slide vulkan.jpg
  • slide Wueste.jpg
  • surfwm13slide.jpg
  • taucher2slide.jpg
  • wandernmolinosslide.jpg
  • wandernwestkslide.jpg
dedanlenfrgaitlvltnoplptessv

Aktuell sind 99 Gäste und keine Mitglieder online

gini4Urlaub in Gini (Kurzform) ist die ruhige Urlaubs-Variante. Also für Menschen die eh schon genug Trubel zu Hause haben und einfach mal ausspannen wollen. Wandern, Schnorcheln, Schwimmen....in dieser geschützten Bucht ist fast alles möglich. 2 kleine Restaurants laden zu gutbürgerlicher bzw. kanarischer Küche ein. Einmieten kann man sich in einer sehr gepflegten und ruhigen Wohnanlage am Hang des Berges Caracol. Hier bietet der große Meerwasser-Gemeinschaftpool zusätzliches Badevergnügen. Wer was erleben möchte, fragt im Dorf nach einer "Mitfahrgelegenheit" im Fischerboot oder erkundet im Auto die Insel und im Nachbarort Tarajalejo wird jegliche Art von Wassersport angeboten.
Weitere Infos unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weiterlesen: Urlaub in Giniginamar

0
0
0
s2smodern

sternwartefuerteDie besten Ideen bringen uns oft langjährige EL FOCO Fans. Rasmus aus Hamburg hat uns auf diesen Artikel aus dem Spiegel aufmerksam gemacht. Wir hätten es nicht besser schreiben können ;-) Von der neuesten Freiluftsternwarte nahe dem Berggipfel des Sisacumbre, umrahmt von Skulpturen des Künstlers Juan Miguel Cubas, wird man dort in Kürze den Sternenhimmel über Fuerte professionell beobachten können. (Foto Cabildo Fuerteventura)

Und weil der Artikel so wunderbar geschrieben ist, haben wir hier für Euch den Link  http://www.spiegel.de/reise/europa/fuerteventura-fuer-hobbyastronome-sternenjagd-und-schildkroeten-a-958467.html 

 

0
0
0
s2smodern

tanquita4web... dann siehst du, dass hier einige gläubige Einwohner die Grotte ihrer Schutzheiligen oben im Cardón hegen und pflegen. Knapp hundert Meter vor dem Ziel müssen wir mühsam das verrostete Schloss eines Tors aufklopfen, denn einige hundert Quadratmeter rund um den Wallfahrtsort sind hoch eingezäunt. Bunt geschmückt mit Töpfen voller Geranien und liebevoll angelegten Gärten ruht der kleine Raum mit Altar, einem, Bildnis der Virgen del Tanquito und einigen einfachen Reliquien oben in windiger Höhe in einem Felsen. Wer pflegt das Ganze, fegt den Sand zur Seite und stapelt sorgsam Steine auf? Bei unserer letzten Wanderung zum El Tanquito deutete ein geparktes Fahrrad am Beginn des gut ausgebauten Wanderweges auf einen weiteren Besucher hin.

Weiterlesen: Wanderer, kommst du zum El Tanquito....

0
0
0
s2smodern

strandcofetewebEndlose Strände, Meeresrauschen, warmer, weicher Sand – der perfekte Moment, sich der natürlichsten Sache der Welt hinzugeben, dem Laufen.  Während die ersten, noch wackeligen Schritte nach der ganzen Krabbelei ein großartiges Erfolgserlebnis für uns sind, ist das Laufen an sich schon wenig später so selbstverständlich, dass wir kaum noch darauf achten. Im Gegenteil: Die natürlichste Bewegung der Welt kann durch mangelnde Nutzung, falsche Belastung und falsches Schuhwerk zur Qual werden. Füße, Knie- und Hüftgelenke und der Rücken beginnen zu schmerzen – da hilft auch kein gepolstertes, verstärktes, ab- und resobierendes Schuhwerk. Im Gegenteil, je länger wir unsere Füße ‚schonen‘ umso weiter entfernen wiruns von der natürlichen Gangart des Menschen: Dem Barfußlaufen.

Hier einige Tipps von Triathlon-Profi und Lauftrainer Olaf Sabatschus

Weiterlesen: Walk einfach los!

0
0
0
s2smodern

vulcanwanderung1Vulkaneroberung – Die Caldera de Gairía
Es kribbelt in meinen Füßen, seit ich ihn zum ersten Mal gesehen habe. Den Berg bei Tiscamanita, der aussieht wie ein angebissener Napfkuchen und mit seinen 463 Metern weit zu sehen ist. Die nicht besonders aufregende Landschaft im Dreieck zwischen Tiscamanita, Antigua und Pozo Negro hat es in sich: die Calderas (Vulkankrater) mit den schönen Namen Gairía, La Laguna, Liria, Los Arrabales und Jacomar haben der Erdoberfläche vor ca. 26- 50 tausend Jahren kräftig eingeheizt und das grandiose „Malpaís Chico“ und das „Malpaís Grande“ ausgespuckt.

Weiterlesen: Vulkanwanderung

0
0
0
s2smodern

Wetter

SP_WEATHER_BREEZY

17°C

SP_WEATHER_BREEZY
Humidity: 60%
Wind: NNE at 51.50 km/h
Monday 15°C / 18°C Sunny

Gezeitentabelle

tablademareas banner 300x60

 

Highlights der Woche

Highlights 16 oct DE2Highlights 16 oct DE1

Copyright El Foco � 2016 | Powered by bolazul s.l.

TOP